Glasfasernetz: Verzögerungen durch Mitverlegung

18.12.2019 - Nicht nur der eigene Glasfaserbau, auch die Mitverlegung bei anderen Bauherren hat ihre Tücken. Dies musste der Landkreis Uelzen jetzt feststellen. Entlang des Elbe-Seitenkanals hat die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung die Verlegung des Backbones für das kreisweite Glasfasernetz parallel zum eigenen Glasfasernetz mit übernommen und damit ein Bauunternehmen beauftragt. Denn es macht Sinn, dass dort die Glasfaser für den Landkreis mit verlegt wird, um Kosten und Zeit zu sparen.

Aufgrund interner Umstrukturierungen (Personalwechsel) bei der beauftragten Baufirma hat das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Uelzen jetzt mitgeteilt, dass sich die Bauarbeiten für den Landkreis um etwa 3 Monate verzögern. „Wir haben die entstandenen Probleme mittlerweile klären können“, so Martin Köther, Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Uelzen. „Die Baufirma trifft jetzt die logistischen Vorbereitungen und wird die Arbeiten Mitte Januar fortsetzen und voraussichtlich bis Mitte März abschließen können. Dabei steht die Baufirma auch in unmittelbarem Kontakt mit den zuständigen Stellen des Landkreises, um technische Details auf kurzem Wege abzustimmen.“  Für den zügigen Fortschritt der Arbeiten sei es sehr hilfreich, wenn sich die relativ milde Witterung weiter fortsetzt.

„Für das Glasfasernetz hat dies zur Folge, dass die Kunden im Südkreis voraussichtlich ab Ende März an den Pächter des Netzes, die Firma Lünecom übergeben werden. Dies bedauern wir sehr. Die Gründe liegen jedoch nicht in der Sphäre des Landkreises", ergänzt Marlis Kämpfer, Projektleiterin für den Glasfaserausbau beim Landkreis Uelzen. Die LüneCom benötige nach Übergabe der fertigen Adressen bis zu drei Monate, um die aktive Technik zu installieren und gemeinsam mit den Kunden die notwendigen Kündigungen bei den Telekommunikationsunternehmen zu erwirken.

Das Abfragetool für die Cluster 4 und 6, die von der Firma Wiesensee ausgebaut werden und zum großen Teil fertiggestellt sind, wird entsprechend geändert. Auch die Kundenhotline gibt Auskünfte zum Zeitplan telefonisch unter 0581 82-8000 und per E-Mail unter glasfaser@landkreis-uelzen.de.

Der Glasfaserausbau im Landkreis wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und das Land Niedersachsen gefördert. Projektträger des Bundesförderprogramms ist die „atene Kom“. Zudem wird die Infrastrukturmaßnahme über die NBank finanziert, die sowohl den Landeszuschuss abwickelt als auch eigene Darlehen bereitstellt.

08.11.2019 Behandlung von Bohrschlämmen: Staatssekretär lobt Initiative des Landkreises

Staatssekretär, Stefan Muhle, lobt Initiative zur Behandlung und Verwertung von Bohrschlämmen und besichtigt die eigene Anlage des Abfallwirtschaftsbetriebes des Landkreises Uelzen. Mehr zum Besuch und zur Anlage lesen Sie hier…
weiterlesen

29.10.2019 Glasfasernetz: Abschluss des Projektes nicht vor Mitte 2022

Der Netzausbau kann entgegen bisheriger Vereinbarungen mit dem Bauunternehmen Fonbud, die eine Fertigstellung aller Anschlüsse bis Ende 2020 vorsahen, nicht vor Mitte 2022 fertiggestellt werden. Nähere Hintergründe lesen Sie hier…
weiterlesen

17.10.2019 Fachkräftemarketing: Landkreis startet Studie zur Arbeitsplatz- und Wohnortwahl

Der Lankreis Uelzen will eine ganzheitliche Strategie entwickeln und umsetzen, um Fachkräfte an den Landkreis zu binden oder hinzuzugewinnen und startet zum Auftakt mit einer Studie zum Thema "Fachkräftemarketing".
weiterlesen

30.07.2019 Tonnenschwere Fracht: Anlage zur Behandlung von Bohrschlamm in Borg angeliefert

Eine tonnenschwere Fracht aus Baden-Württemberg hat den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Uelzen (awb) erreicht. Auf dem Gelände des Entsorgungszentrums in Borg wurden mit Hilfe eines Schwertransportes mehrere Komponenten für eine Bohrschlammbehandlungsanlage angeliefert.
weiterlesen

29.07.2019 Landwirtschaft wird smart: Ministerpräsident Weil auf Sommerreise in Haarstorf

Landrat Dr. Heiko Blume begrüßte gemeinsam mit Juliane von der Ohe auf ihrem Hof in Haarstorf Ministerpräsident Stephan Weil mit einer roten Milchkanne als Symbol, mit der beide deutlich machten, dass Glasfaser und 5G wichtig für jedes Dorf sind.
weiterlesen

28.06.2019 Digitallotsen im Landkreis Uelzen: Landrat eröffnet Beteiligungsprozess

Bei dem Ausbau des Glasfasernetzes will der Landkreis Uelzen es nicht belassen, sondern mit den Menschen die Digitalisierung als gesellschaftliche Entwicklung aktiv gestalten, so dass kürzlich eine erste Auftaktveranstaltung dazu stattfand und ein Beteiligungsprozess eröffnet wurde.
weiterlesen

25.04.2019 Glasfasernetz Landkreis Uelzen: Erste Anschlüsse betriebsbereit

Ein weiterer Meilenstein im Glasfaserprojekt des Landkreises Uelzen ist erreicht. Inzwischen wird nicht mehr nur gebaggert, sondern auch mit Highspeed gesurft. Denn seit etwa fünf Wochen läuft ein erfolgreicher Pilotbetrieb im Bereich Steddorf (Bienenbüttel).
weiterlesen

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion