Wie sieht´s in Niedersachsen aus?

21.12.18 - In ganz Niedersachsen laufen Projekte und Maßnahmen zum Breitbandausbau. Ausgebaut wird entweder in Form des Betreibermodells oder des Wirtschaftlichkeitslückenmodells. Beide Modelle werden mit Bundes- und Landesmitteln gefördert. Das Glasfaserprojekt des Landkreises Uelzen gehört zu einem der 17 Betreibermodelle. Hier lässt der Landkreis Uelzen das Glasfasernetz in der passiven Infrastruktur errichten, bleibt Eigentümer des neuen Highspeed-Netzes und verpachtet es für 25 Jahre an den europaweit ermittelten Netzpächter, die LüneCom Kommunikationslösungen GmbH. Diese kümmert sich um den aktiven Betrieb des Netzes und bietet den Endkunden Produkte und Dienstleistungen für Internet und Telefonie an.  Unter den Betreibermodellen ist der Landkreis Uelzen mit seinem ca. 1.400 Kilometer langen entstehenden Netz Pilotprojekt.

Von 17 Landkreisen/Städten…

  • …haben 14 einen Netzpächter gefunden, 3 sind noch auf der Suche.
  • …haben 13 ein Bauingenieurbüro gefunden, 4 sind noch ohne Planer.
  • …haben 6 Bauunternehmen gefunden, 11 sind noch ohne Tiefbauunterstützung.
  • …verfügen 2 über den endgültigen Zuwendungsbescheid zur Förderung.
  • …sind in 7 die Spatenstiche erfolgt, 10 warten auf die rollenden Bagger.

Daneben werden 29 Projekte zurzeit als Wirtschaftlichkeitslückenmodell umgesetzt. Hier suchen die Landkreise einen Betreiber, der in einem eigentlich wirtschaftlich unattraktiven Gebiet ein Breitbandnetz errichtet und anschließend selbst betreibt. Die für das Unternehmen entstehende Wirtschaftlichkeitslücke wird durch Fördermittel geschlossen. Der Betreiber, meist Telekommunikationsanbieter, ist Eigentümer des Netzes.

Von 29 Landkreisen/Städten…

  • …haben 24 ein Telekommunikationsunternehmen gefunden, 5 sind noch auf der Suche.
  • …verfügen 15 bereits über den endgültigen Zuwendungsbescheid zur Förderung.
  • …sind in 20 die Spatentische erfolgt, 9 warten auf die rollenden Bagger.
 
< vorheriger Artikel nächster Artikel >