Warum eigentlich Glasfaser?

Die Glasfasertechnik ist derzeit die einzig sinnvolle Ausbau- bzw. Versorgungsvariante im Zusammenhang mit schnellem Internet und unerlässlich für die Zukunftsfähigkeit im Landkreis Uelzen - denn schneller geht´s nun wirklich nicht. Weil sich der Glasfaserausbau für private Telekommunikationsunternehmen im ländlichen Raum wirtschaftlich meist nicht lohnt, hätten Anwohner und Unternehmen der unterversorgten Regionen lange auf das schnelle Netz warten müssen. Doch dank entsprechenden Bundes- und Landesförderungen sowie der Entscheidung des Landkreises, die unterversorgten Gebiete flächendeckend mit Glasfaser auszubauen, steht hier bald modernste Internet- und Telefonversorgung mit bester Leitungsqualität zur Verfügung.

Kaum dicker als ein menschliches Haar, aber unglaublich leistungsstark - so muss man sich die biegsamen Fasern aus speziellem Glas vorstellen, die große Datenmengen fast in Lichtgeschwindigkeit transportieren können. Licht kann ungefähr 300.000 Kilometer pro Sekunde zurücklegen - also mehr als sieben Mal um die ganze Welt in einer Sekunde. Mithilfe der Glasfasern oder auch Lichtwellenleiter ist es möglich Telefongespräche, Computerdaten, Fernsehbilder oder Rundfunkprogramme zu übertragen. Dazu werden elektrische Signale z.B. von Telefon, Computer, Fernsehkamera oder Mikrofon über einen Wandler in Licht umgewandelt und durch die Faser transportiert. Durch vielfache Reflektion gelangt das Licht ans andere Ende des Kabels, an dem die Lichtimpulse wieder zu elektrischen Signalen gewandelt und weiterverarbeitet werden. So können mehr Informationen pro Zeiteinheit übertragen und eine erheblich höhere Bandbreite erreicht werden. 

Mit einem Glasfaseranschluss bis ins Gebäude (FTTB) ist man also bestens für die Zukunft gerüstet. Denn bedingt durch immer neue Angebote und Dienste verdoppelt sich der Bandbreitenbedarf ungefähr alle zwei Jahre. Herkömmliche Kupferleitungen stoßen an ihre Leistungsgrenzen und digitale Produkte, Dienstleitungen und Anwendungsmöglichkeiten, die wir uns jetzt vielleicht noch nicht vorstellen können, werden das Leben in ländlichen Regionen vereinfachen und bereichern, benötigen gleichzeitig aber zwingend ein leistungsstarkes Netz.

Es wurde also höchste Zeit für diese essentielle Basisinfrastrukturmaßnahme nicht nur für die vielen Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für zahlreiche Uelzener Unternehmen und Betriebe, die vielleicht sonst ihren Firmenstandort aufgeben müssten. Dank des entstehenden Glasfasernetzes eröffnen sich ganz neue Chancen zur Attraktivitätssteigerung in unserem schönen Landkreis – packen wir´s gemeinsam an!

< vorheriger Artikel