„Hier lebt sich´s smart“ – mit dieser Vision will der Landkreis Uelzen im geförderten Modellvorhaben „Smarte.Land.Regionen.“ die gesamte Region Uelzen bei der digitalen Entwicklung einbinden und den Menschen, die hier leben und arbeiten, unabhängig von Alter und Affinität durch die Einführung digitaler Dienste gleiche Teilhabechancen und verbesserte Lebensbedingungen ermöglichen.

Für den Landkreis Uelzen als strukturschwache Region ist eine digitale Daseinsvorsorge in nahezu allen Bereichen von immenser Bedeutung. Die Digitalisierung schreitet in unserem Alltag und der Arbeitswelt rasant voran. Alle Menschen müssen mit digitalen Anwendungen vertraut gemacht werden und Vertrauen darin gewinnen, damit Digitalisierungsangebote richtig ausgenutzt werden.

Als einer von bundesweit sieben Landkreisen hat der Landkreis Uelzen im Rahmen des geförderten Projektes "Smarte.Land.Region." die Chance, in den nächsten vier Jahren die Daseinsvorsorge durch digitale Anwendungen zu verbessern.

Dazu plant er einen Basisdienst „Uelzen digital“ zu etablieren, der hilft digitale Anwendungen einzuführen, sie richtig zu begreifen und der Bürgerinnen und Bürgern bei Problemen in der Nutzung, gesicherte Lösungen an die Hand gibt. Über den Dienst werden digitale Bedürfnisse in der Bevölkerung sichtbar, Gemeinden, Verbände, Institutionen oder Privatpersonen gelangen in den direkten Austausch und können ihr Wissen für alle teilen, so dass ein landkreisweites Gesamtnetzwerk aus digitalen Ratgebern entsteht.

Auf dem Weg zur Smarten.Land.Region. wird es verschiedene Veranstaltungs- und Beteiligungsformate geben, um den tatsächlichen Bedarf zu erfassen und Testversionen durch die Menschen im Landkreis erproben zu lassen.

Projektförderung

Das Modellvorhaben Smarte.Land.Regionen ist eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE). Das Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung (KomLE) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) setzt das Modellvorhaben um und ist als Geschäftsstelle des Modellvorhabens auch Ansprechpartner für die Bereitstellung und Abwicklung der Förderung. Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE setzt die technische Entwicklung, Erprobung und Erforschung der zentralen digitalen Lösungen mit den Modellregionen um und baut eine digitale Plattform („digitales Ökosystem“) auf.

Weitere Informationen finden sich auf der Website www.bmel.de/smartelandregionen