Mitverlegung am Elbe-Seitenkanal

31.01.2020 - Im Zuge des eigenen Ausbaus verlegt die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung entlang des Elbe-Seitenkanals einen Teil der Hauptleitung (Backbone) für das landkreiseigene Glasfasernetz mit. Dieser Lückenschluss wird benötigt, um das Signal vom Norden in das südliche Kreisgebiet zu leiten.

Ende letzten Jahres kündigte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt eine voraussichtlich dreimonatige Verzögerung der Baumaßnahme am Elbe-Seitenkanal an, welche ebenfalls auch die Mitverlegung für den Landkreis Uelzen betraf.

Mittlerweile hat die beauftragte Baufirma die Bauarbeiten im Januar wieder aufgenommen.

Größenteils sind die Tiefbauarbeiten und Hausanschlusslegungen in den südlichen Ausbaugebieten bereits abgeschlossen.

Am 27. Januar hat auch die Firma Wiesensee die Arbeiten nach einer geplanten Winterpause wieder aufgenommen. Verstärkt werden jetzt die Kabel-, Montage- sowie Messarbeiten an den vorverlegten Hausanschlüssen durchgeführt, damit eine Inbetriebnahme schnellstmöglich erfolgen kann, sobald das Signal im Süden bereitsteht.

 
< vorheriger Artikel nächster Artikel >