Glossar: Grabenfräse

28.11.2019 - Mittels der Grabenfräse lassen sich gleichmäßig tiefe und breite Gräben ausheben. Dabei schneidet bzw. frästFräsarbeiten im Landkreis Uelzen. eine motorisch angetriebene Förderkette den Erdboden auf und wirft den Aushub seitlich aus. Für Beton oder Asphalt ist das Schneidewerk jedoch nicht ausgelegt, sodass die Fräse nur in weichen bis mittelschweren Böden wie z.B. auf Seitenstreifen oder entlang Ackerflächen eingesetzt werden kann. Da die Grabenfräse in der Lage ist, über viele Meter hinweg äußert schmale und ebenmäßige (ca. 8-30 cm breit) Gräben zu ziehen, stellt sie eine sehr effiziente Alternative zum Minibagger dar und bietet sich insbesondere zur Kabel- und Leitungsverlegung auf unbebauten bzw. unerschlossenen Flächen an. Nachdem die Mikrorohrverbände oder Erdkabel in den Graben eingelegt wurden, muss die Schließung des gefrästen Grabens mittels separaten Verdichtungsgeräten erfolgen.

In unserem Glossar finden Sie weitere Bergrifflichkeiten rund um den Glasfaserausbau erläutert.
 
< vorheriger Artikel nächster Artikel >