Aktuelle Mitverlegungen

28.11.2019 - Zurzeit wird durch die Gemeinde und Kreisstraßenmeisterei in Holxen die Ortsdurchfahrt saniert. Nach Prüfung und gemeinsamer Abstimmung aller Beteiligten führt die Firma Fonbud in diesem Bereich die Verlegung in Leitungsgräben durch, die im Zuge der Baumaßnahme durch den Tiefbauer des Straßenbaus erstellt wurden. Während die Maßnahme in Holxen auch Anfang 2020 fortgeführt wird, soll die derzeit ebenfalls laufende Mitverlegung in Suhlendorf noch dieses Jahr fertigstellt werden. Hier wird durch die Gemeinde Suhlendorf aktuell eine Anliegerstraße saniert. Beide Baumaßnahmen nutzt die Firma Fonbud, um bereits Mikrorohrverbände ins Erdreich zu verlegen. Es kann daher sein, dass betroffene Anwohnerinnen und Anwohner zur Durchführung erster Baumaßnahmen für das Glasfasernetz von der Baufirma kontaktiert werden. Die kompletten Arbeiten zur Erstellung der Hausanschlüsse finden im Zuge dieser Mitverlegung noch nicht statt. Die Mikrorohre werden bis an die Grundstücksgrenze und teilweise leicht darüber hinaus vorverlegt.

Grundsätzlich liegt Holxen im Ausbaugebiet 8 – Suderburg und wird über den PoP 1 an das Glasfasernetz angeschlossen. Suhlendorf im Ausbaugebiet 7 – Rosche wird künftig über den PoP 12 versorgt. Der eigentliche Ausbau beginnt in beiden Bereichen flächendeckend zu einem späteren Zeitpunkt. Genauere Informationen können vor direktem Ausbaubeginn im Abfragetool des Öffentlichen Bautagebuches abgerufen werden. Hierin finden interessierte Bürgerinnen und Bürger ebenfalls Informationen zum aktuell geplanten Ausbauende des jeweiligen Ortes.

Sobald der Landkreis von den Baumaßnahmen, bei denen eine Mitverlegung in Frage kommen kann, erfährt, stimmt er sich mit den Energieversorgern, Städten oder Gemeinden zur möglichen gemeinsamen Bautätigkeit ab. Durch die gemeinsame Durchführung der Maßnahme können Synergieeffekte genutzt sowie Zeit und Aufwand gespart werden.

Es gibt aber auch Faktoren wie beispielsweise Vergaberichtlinien, bestimmte Zeitfenster oder den Bauablauf beeinflussende äußere Umstände, die in einigen Fällen dazu führen, dass eine gemeinsame Nutzung eines Baufeldes nicht immer möglich und zielführend ist. Somit ist es auch beim Glasfaserprojekt nicht immer zu vermeiden, dass kurz nachdem eine Baumaßnahme im öffentlichen Raum durch eine andere Baufirma durchgeführt wurde, der Landkreis Uelzen in dem gleichen Bereich erneut für das Glasfasernetz tätig wird.

 

 

nächster Artikel >