Aufwendige Bahnquerungen

29.10.19 - Wie in der Vergangenheit bereits berichtet, stellen die Querungen von Bahnstrecken aufgrund der Sensibilität der Bahngleise eine große Herausforderung im Glasfaser-Projekt dar. Als Bahnverkehrskontenpunkt kann man am Uelzener Hundertwasser-Bahnhof Züge in alle Himmelsrichtungen nehmen. Doch dadurch ist das Kreisgebiet von vielen Bahnstrecken durchzogen, die es beim Glasfasernetzausbau insgesamt 22 Mal zu queren gilt.

Bevor Bauarbeiten zur Querung der Gleise durchgeführt werden dürfen, mussten umfangreiche Genehmigungen bei der Deutschen Bahn (DB) als Netzbetreiber eingeholt werden, was aufgrund von längeren Bearbeitungszeiten zu zeitlichen Verzögerungen führte.

Alle notwendigen Genehmigungen sind mittlerweile erteilt. Querungen, die in offener Bauweise erfolgen können, werden von einem der beauftragen Hauptauftragnehmer, Firma Fonbud, selbst durchgeführt. Aufwendiger gestalten sich aber die Querungen, die laut Auflagen der Deutschen Bahn mittels Horizontalbohrungen hergestellt werden müssen. Das durch den Landkreis Uelzen dafür beauftragte Leitungsbauunternehmen steckt inmitten der Vorbereitungen.

Insgesamt 10 Bahnquerungen müssen im spezialisierten Verfahren und mehreren Bauschritten hergestellt werden. Die Bauschritte werden nacheinander an jeder Querung durchgeführt. Dies bedeutet, dass nicht erst eine Bahnquerung komplett hergestellt wird, sondern sich mehrere Querungen parallel im Bau befinden. Zunächst wird als Tiefbaumaßnahme die Horizontalbohrung bei einer jeden Querung in einem speziellen Verfahren durchgeführt. Anschließend werden in den entstandenen Bohrtunnel die Mantelschutzrohre sowie in einem nachgelagerten Arbeitsgang die benötigten Leerrohrverbände eingezogen. Dann werden die Anschlusspunkte hergestellt und die Leerrohre der Bahnquerungen mit dem Leerrohrnetz verbunden. Erst wenn die Leerrohre miteinander verknüpft sind, können die Glasfaserleitungen in die Rohrverbände eingeblasen und unter den Bahngleisen durchgeführt werden.

Nach derzeitigen Planungen soll die Bautätigkeit zur Querung der Bahnstrecken im Horizontalbohr-Verfahren noch im November 2019 aufgenommen werden.

< vorheriger Artikel nächster Artikel >