Digitallotsen im ersten Austausch

29.08.2019 - Welches Handwerkszeug brauchen engagierte Menschen im Landkreis, um mit technischen Neuerungen Schritt zu halten? Zu dieser Fragestellung fanden sich interessierte Einwohnerinnen und Einwohner aus dem Landkreis Uelzen am 12. August zusammen, um sich mit ihren Ideen und Anregungen einzubringen. Sie waren damit derLandrat Dr. Blume begrüßt die Digitallotsen Einladung zum ersten Treffen der Digitallotsen gefolgt, welches nach der Auftaktveranstaltung im Juni die Fortführung des Beteiligungsprozesses zur digitalen Entwicklung darstellt.

Ziel des Prozesses ist es, die Digitalisierung als gesellschaftliche Entwicklung zum Nutzen der Einwohnerinnen und Einwohner mitzugestalten. Das Erfahrungswissen der Menschen vor Ort ist dabei eine unerlässliche Ressource, denn nur, wenn der Bedarf und die Vorbehalte bekannt sind, können künftig entsprechende Angebote entwickelt werden.

Um die Vernetzung und den Austausch zu fördern, wurden drei verschiedene Beispiele aus dem Teilnehmerkreis vorgestellt.

Aus dem Bereich Telemedizin berichtete Michael Przybilla von den Johannitern vom Projekt 116117 aus der Region Weser-Ems. Digitale Geräte ergänzen dabei die Arbeit des ärztlichen Bereitschaftsdienstes und entlasten damit die Rettungsdienste und Notfallambulanzen.

Anschließend stellten Kevin Kostros und Tom Kaluza mit KOGGE41 das im August eröffnete erste Coworking-Center in Uelzen vor. Sie gaben damit einen interessanten Einblick in das Thema neue Arbeitswelten.

Passend zum Thema der Veranstaltung stellte Jan Philipp Skiba als stellvertretender Leiter der Kreisvolkshochschule Uelzen/Lüchow-Dannenberg das neue Semesterprogramm vor. Besonders erwähnt wurden dabei Kursneuheiten zur Nutzung digitaler Tools und zum 3D Druck.

Digitallosten tauschen Ideen ausNach den Impulsvorträgen konnten alle Teilnehmenden ihre Vorstellungen und Anregungen in einem offenen Ideenaustausch einbringen. Wertvolle Einschätzungen zu Themen, die heute, spätestens morgen im Zuge der Digitalisierung relevant werden, Ideen, wie sich diese geeignet vermitteln lassen und Menschen vor Ort mitgenommen werden können, führten zu hilfreichen Impulsen für eine künftige digitale Entwicklung im Landkreis Uelzen.

Mit dem Ziel digitale Kompetenzen zu stärken und erworbenes Wissen an die Bürgerinnen und Bürger weiterzuvermitteln, soll ein regelmäßiger Austausch und Wissenstransfer im Kreis der Digitallotsen fortgeführt werden. Es gilt gemeinsam die digitale Transformation in den unterschiedlichen Lebensbereichen voranzutreiben und mögliche digitale Anwendungen, Programme und Services praktisch zu erklären. Denn nahezu in jedem Ort gibt es Menschen, die mit dem Zeitgeist „Digitalisierung“ nicht mehr mitkommen, jedoch von ihm profitieren könnten.

Alle Interessierten sind weiterhin eingeladen, sich in den Prozess mit einzubringen. Ansprechpartner beim Landkreis ist Thies-Benedict Lüdtke, Koordinator digitaler Landkreis (t.luedtke@landkreis-uelzen.de; 0581 82-849)

 
< vorheriger Artikel nächster Artikel >