Portierungsauftrag richtig ausfüllen!

29.08.2019 - Wie bereits im Artikel „Was ist die Portierung?“ berichtet, stellt die Rufnummernmitnahme die Möglichkeit dar, im Bereich der Telefonie bei einem Anbieterwechsel die bisherige Rufnummer zu behalten. Die Rufnummernübertragbarkeit ist in Deutschland in § 46 Telekommunikationsgesetz (TKG) festgeschrieben. Der sogenannte Vorgang der Rufnummern-Portierung wird über den Anbieterwechselauftrag gesteuert, der allen Telekommunikationsanbietern vorgegeben ist.

Hierfür gibt es ein spezielles Formular, das Sie von der LüneCom bekommen werden, sobald an Ihrer Adresse der Anschluss verfügbar ist, d.h. technisch geprüft, abgenommen und vom Landkreis Uelzen an die LüneCom zur weiteren Bearbeitung übergeben wurde. Die LüneCom stimmt auf der Grundlage des Anbieterwechselauftrags die Portierung mit dem bisherigen Anbieter ab. Gleichzeitig wird im Rahmen dieser Portierung Ihr bisheriger Vertrag zum Vertragslaufzeitende gekündigt, wenn Sie dies dort entsprechend beauftragen.

Kündigen Sie Ihre Rufnummer bitte nicht selbständig, wenn Sie die Nummer behalten möchten! Bedenken Sie, dass diese Kündigung nur Ihren Telefonanschuss betrifft. Sollten Sie weitere Verträge für Hardware oder weitere Tarife bei Ihrem bisherigen Anbieter laufen haben, müssen Sie diese ggf. selber kündigen!

Beim Ausfüllen dieses Portierungsauftrages gibt es einige Dinge zu berücksichtigen. Dafür fügt die LüneCom dem Antrag eine Ausfüllhilfe bei. Nicht korrekt ausgefüllte Anträge führen zu Rückfragen und Zeitverzögerungen, daher beachten Sie bitte folgende Hinweise, um häufige Fehler zu vermeiden:

  • Bei Angabe Ihres Namens ist der Vertragspartner-Name exakt so zu übernehmen, wie Sie bei Ihrem bisherigen Anbieter geführt wurden, d.h. so wie es in Ihrer Telefonrechnung steht (siehe Beispiel in der Ausfüllhilfe). Übernehmen Sie genau diese Daten, ansonsten kommt der Auftrag mit Fehlermeldung zurück. Wenn Sie nicht sicher sind, fragen Sie bei Ihrem bisherigen Anbieter nach.
  • Tragen Sie alle Rufnummern ein, die Sie übernehmen möchten. Das Kreuz für „alle Nr. der Anschlüsse portieren“ darf nur gesetzt werden, wenn Sie wirklich alle Rufnummern Ihrer Anschlüsse mitnehmen möchten, d.h. auch die Ihnen ggf. nicht bekannten oder bisher nicht genutzten Rufnummern (ISDN-Anschlüsse haben häufig bis zu 10 Rufnummern). Eine Rufnummer ist im Anschlusspreis inbegriffen, Sie zahlen für jede weitere Rufnummer, die Sie beibehalten 2,-€ monatlich! Fragen Sie im Zweifel bei Ihrem bisherigen Anbieter nach, wie viele Nummern Ihr Anschluss hat oder schauen Sie in Ihrem Vertrag nach oder am einfachsten: Geben Sie nur die Nummern an, die Sie mitnehmen möchten. Sonst wundern Sie sich ggf. bei der ersten Rechnung, warum Sie so viele zusätzliche Rufnummern bezahlen müssen.
  • Wenn Sie bewusst das Kreuz setzen für „Alle Nr. der Anschlüsse portieren“, müssen Sie nur eine Ihrer Nummern eintragen, die weiteren, die Ihrem bisherigen Anschluss zugeordnet sind, werden dann automatisch portiert und zukünftig mit je 2,-€/mtl. berechnet.

Sie finden die Ausfüllhilfe Anbieterwechsel als PDF-Datei auf www.DeinNetz.de/downloads unter dem Bereich Privatkunden. Ebenso bekommen Sie diese Anleitung mit dem Anbieterwechselauftrag zugesandt, wenn Ihr Anschluss zur Freischaltung bereit ist.

 

< vorheriger Artikel nächster Artikel >