Wieso ist meine Adresse noch nicht übergeben?

31.07.19 - Sobald die Glasfaserleitung durch das verlegte Leerrohr vom Netzverteiler (NvT) bis in Ihr Gebäude per Druckluft eingeblasen wurde und die Fasern im Glasfaseranschlusspunkt (Gf-AP) abgelegt und gespleißt wurden, sind die eigentlichen Arbeiten zur Erstellung Ihres Hausanschlusses beendet. Damit die Baufirma Ihren Anschluss als bautechnisch fertiggestellt melden und Ihre Adresse zur Inbetriebnahme an die LüneCom übergeben kann, muss eine Abnahmemessung durchgeführt sowie ausgewertet werden.

Die Abnahmemessung kann erst durchgeführt werden, wenn die Abschlussarbeiten an den Leitungen, die vom NvT zum Point of Presence (PoP) führen, ebenfalls fertiggestellt sind, denn Ihre Glasfaserleitung ist eine Point-to-Point Verbindung. Dies bedeutet, dass Fasern Ihrer Leitung über den NvT direkt in den PoP geführt werden, damit Sie sich keine Leitung mit Ihren Nachbarn teilen und an Geschwindigkeit einbüßen müssen.

Es kann daher sein, dass die finale Messung erst einige Zeit später durchgeführt wird, auch wenn die Arbeiten bei Ihnen zu Hause grundsätzlich abgeschlossen sind.

In der Regel führen zwei Mitarbeiter der Baufirmen die Abnahmemessung durch. Eine Person muss dazu mit einem Messgerät noch einmal an Ihren Glasfaseranschlusspunkt, die andere Person sendet ein Signal über ein zweites Gerät direkt aus dem PoP, sodass geprüft wird, ob die Glasfasern das Signal einwandfrei durchleiten. Die Messergebnisse werden protokolliert und zur Datenauswertung innerhalb der Baufirma weitergeleitet, denn das Licht muss nicht nur am anderen Ende der Leitung ankommen, auch die geforderten Dämpfungswerte müssen stimmen.

Es kann vorkommen, dass Ihnen der Mitarbeiter die Bereitschaft des Anschlusses nach der Messung bereits signalisiert. Dies bitte jedoch nur als Indiz verstehen, da die qualitative Funktionsfähigkeit der Leitung zu diesem Zeitpunkt noch nicht abschließend vor Ort beurteilt werden kann. Erst in der nachgelagerten Auswertung kann geprüft werden, ob die Dämpfung insgesamt eingehalten wird und damit auch die Werte der Einzelverbindungen, beispielweise vom Haus zum NvT, vom NvT zu einer Muffe und von der Muffe zur Steckverbindung im PoP, in die gesetzten Parameter fallen. Kommt es zu Abweichungen, wird der Fehler ausfindig gemacht und die Fasern oder die Einzelverbindung werden nachgebessert. Dies geschieht in der Regel ohne dass Sie davon etwas bemerken. Manche Nachbesserungen können teilweise aber auch etwas länger dauern. Ergibt sich ein Fehler zum Beispiel an einer Muffe, wird die Nachbesserung erst durchgeführt, wenn alle Fasern in der Muffe gemessen wurden, damit der Tiefbau an der Muffe nur einmal zur Behebung der Fehler durchgeführt werden muss.

Da das Glasfasernetz auf eine langfristige und qualitative Funktionsfähigkeit ausgerichtet ist, werden die Hausanschlüsse erst abgenommen, wenn alle Einzelwerte der zugehörigen Teilverbindungen stimmen.

Vor diesem Hintergrund, ist es möglich, dass Ihre Adresse, obwohl die Bauarbeiten bei Ihnen zu Hause abgeschlossen sind und bereits auch die Messung durchgeführt wurde, noch nicht zur Inbetriebnahme übergeben wurde. Bitte haben Sie an dieser Stelle noch etwas Geduld, solange der Abnahmeprozess noch andauert. Liegt Ihre Adresse der LüneCom vor, setzt sich diese automatisch mit Ihnen in Verbindung, um die Freischaltung des Anschlusses mit Ihnen abzustimmen.

 
< vorheriger Artikel nächster Artikel >