Terminkoordination wird optimiert

28.06.19 - Momentan kann es dazu kommen, dass Vor-Ort-Termine durch die Baufirmen nicht wie vereinbart wahrgenommen werden oder Rückmeldungen etwas länger dauern können. Die Problematik ist dem Landkreis durch An- und Rückfragen der Kunden in der Glasfaser-Hotline bekannt und bei den betreffenden Baufirmen wird natürlich bereits nachgebessert.

Aufgrund personeller Veränderungen sowie der zahlreichen Terminanfragen, die über die Glasfaser-Hotline oder die Bauüberwachung an die Baufirmen herangetragen werden, gestaltet sich eine zeitnahe Bearbeitung oder Rückmeldung zu den Anliegen sowie Terminvereinbarungen bei den Kunden derzeit kompliziert. Bitte entschuldigen Sie die Versäumnisse, wenn Sie an dieser Stelle zu den betroffenen Kunden zählen.

Speziell für das Management von Kundenanliegen wurde bei den Baufirmen bereits weiteres Personal eingestellt, sodass künftig die Terminierung und Rückmeldung an die Kunden durch die Baufirma besser koordiniert werden kann. Liegengebliebene Fälle werden durch die Baufirma bereits aufgearbeitet. Die komplette Aufarbeitung wird in den nächsten Wochen noch zusätzlich etwas Zeit in Anspruch nehmen, bitte haben Sie daher etwas Verständnis.

Bei dem  weiter steigenden Bedarf in der Baubranche passiert es immer wieder, dass sich Nachauftragnehmer umorientieren. So hat kürzlich ein größeres Subunternehmen das Projekt verlassen, was natürlich strukturelle Änderungen bei der Bauausführung und dem Einsatz der derzeit verfügbaren Baukolonnen mit sich zieht, auch wenn der Hauptunternehmer bereits an Ersatz arbeitet. Daher kann es in einzelnen Teilen der PoP-Bereiche 17 und 18  zu temporären Unterbrechungen kommen. Die daraus entstehenden terminlichen Verzögerungen müssen innerhalb der angesetzten Bausauführung für diese Bereiche wieder aufgeholt werden.

Von Seiten der Baufirmen erhält das Glasfaser-Team aktuell die Rückmeldung, dass sich zum anderen die Ausführung der Montage- und Installationsarbeiten sowie Nacharbeiten in die Länge ziehen, da einige Kunden schwer zu erreichen sind und mehrfache Versuche zur Kontaktaufnahme unternommen werden müssen. Die Baufirmen sind angehalten, bei erfolgloser Kontaktaufnahme vor Ort, direkt eine Nachricht bzw. einen Zettel mit Bitte um zeitnahe Rückmeldung für die Kunden zu hinterlassen, damit diese auch entsprechend informiert sind und eine Chance haben, sich von sich aus bei der Baufirma zurückzumelden.

< vorheriger Artikel nächster Artikel >