Was tun im Schadensfall?

06.03.2020 - Mittlerweile haben die Baufirmen eine Länge von mehr als 650 Kilometern im Tiefbau zurückgelegt. Trotz aller Weitsicht lassen sich Schäden während der umfangreichen Tiefbauarbeiten zum Glasfasernetz des Landkreises Uelzen auf öffentlichen Wegen oder Privatgrundstücken nicht immer verhindern. Natürlich sollten die beauftragen Bauunternehmen so umsichtig handeln, dass keine Leitungen beschädigt werden oder anderweitige Schäden entstehen, doch dies bleibt bei solch einer großen Infrastrukturmaßnahme leider nicht immer aus. Bei ca. 1.400 Kilometern Tiefbautrasse quer durch den Landkreis kann es einfach trotz Lageplan und Dokumentation über bestehende Leitungsnetze für Gas, Wasser, Strom oder Telekommunikation dazu kommen, dass diese beschädigt werden oder auch auf privatem Grund durch Bauarbeiten versehentlich Schäden entstehen.

Wie Bürgerinnen und Bürger im Schadensfall vorgehen können und was beachtet werden sollte, fasst dieses Informationsblatt zusammen: Hinweisblatt: Was tun im Schadensfall?

Darüber hinaus erhalten Sie bei der Glasfaser-Servicehotline unter 0581-82 8000 oder glasfaser@landkreis-uelzen.de die notwendigen Kontaktdaten, um den Schaden bei der verantwortlichen Baufirma zu melden und zur Klärung zu bringen.

< vorheriger Artikel nächster Artikel >