Newsartikel

Mobilfunk: Eine bessere Versorgung für Dreilingen!

14.06.2022  - Am 04. Mai 2022 fand in der Gemeinde Eimke im Landkreis Uelzen eine Vor-Ortbegehung mit dem Gemeindebürgermeister Thomas Johannes, Vertretern der Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG) und des Landkreises Uelzen statt. Vor kurzem hatte die MIG für die Gemeinde eine Markterkundung durchgeführt. Das Ergebnis: Vor allem das Gebiet rund um Dreilingen wird nahezu gar nicht mit Mobilfunk versorgt. In den nächsten Jahren ist dort auch kein Ausbau von privaten Unternehmen zu erwarten. Im Auftrag des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr möchte die MIG nun mit einem vom Bund geförderten Mobilfunkmast, die Versorgungslücke in Dreilingen schließen. Bei dem Vor-Ort-Termin in Dreilingen bestätigte Bürgermeister Thomas Johannes noch einmal das sehr schlechte Netz. Eine Sicherheit unterwegs sei so nicht gewährleistet. Bei der Begehung wurde ein Grundstück der Gemeinde Eimke begutachtet, das sich für einen Mobilfunkmast sehr gut eignen würde, da es sich auf einer Anhöhe am Waldrand befindet und ein Mobilfunknetz dort sowohl die Ortschaft Dreilingen als auch den angrenzenden Wald versorgen kann. In der Verantwortung der MIG liegt es nun, die Standortplanung voranzubringen. Zunächst muss ein Netzbetreiber gefunden werden.

Derzeit führt die MIG eine weitere Markterkundung für den Landkreis Uelzen durch. Ziel ist in der Gemeinde Wriedel das Gebiet rund um den Ortsteil Wulfsode.

Ansprechpartnerin im Bereich Digitale Infrastruktur für den Mobilfunk beim Landkreis Uelzen ist Sandra Suck (s.suck@landkreis-uelzen.de; 0581 82-8016).

 
 
< vorheriger Artikel nächster Artikel >