Newsartikel

Wann werden nachträgliche Anschlüsse (B-Verträge) gelegt?

09.02.2021 - Das neue Glasfasernetz wird in allen unterversorgten Gebieten des Landkreises Uelzen flächendeckend ausgebaut und zwar „Homes passed“. Das bedeutet, dass in jeder Straße, die ausgebaut werden darf, bereits die Voraussetzungen geschaffen werden, um nachträgliche Gebäude ans Glasfasernetz kostenpflichtig anzuschließen. Dies ist insbesondere für diejenigen Bürgerinnen und Bürger interessant, die neu zuziehen, eine Immobilie im Ausbaugebiet des Landkreises Uelzen erwerben oder sogar neu bauen.

Denn bis zum Abschluss der Tiefbauarbeiten im jeweiligen Ausbaubereich können Gebäude zu den derzeit geltenden Baukonditionen kostenpflichtig angeschlossen werden. Die Anschlusskosten beginnen bei 1.680 Euro (inkl. MwSt.) und richten sich nach den zu bauenden Metern von der Grundstücksgrenze bis hin zum Gebäude.

Nach Fertigstellung des Tiefbaus im betreffenden Ausbaugebiet (Erstausbau) können nachträgliche Anschlüsse erst zu einem späteren Zeitpunkt erstellt werden, da im geplanten Bauablauf zunächst mit den weiteren Ausbaugebieten fortgefahren wird. Hierfür werden dann sog. C-Verträge zwischen Landkreis und Grundstückseigentümer geschlossen.

Wichtiger Hinweis: Nachträgliche Anschlüsse (B-Verträge) in den PoP-Bereichen 5 (Steddorf) und 8 (Bienenbüttel) können voraussichtlich erst ab Mitte 2021 wieder gebaut werden. Grund dafür ist, dass die Baufirma Fonbud mit ihren derzeitigen knappen Personalressourcen mit Anschlusslegungen in weiteren Gebieten gebunden ist, in denen der Erstausbau fortgesetzt werden muss.

Der Landkreis Uelzen ist dabei, eine zusätzliche Bauleistung für die Erschließung von weiteren nachträglichen Anschlusslegungen zu vergeben. Sobald die Vergabe erfolgt ist, wird die dann zuständige Tiefbaufirma mit der Erschließung nach Erstausbau in entsprechenden Bereichen beginnen. Alle betreffenden nachträglichen Kunden (B-Vertragskunden) werden automatisch von der neuen Tiefbaufirma kontaktiert, um die Hausanschlusserstellung zu besprechen.

Ob Ihr Gebäude grundsätzlich nachträglich angeschlossen werden kann und welche Konditionen für Sie gelten, können Sie in der Glasfaser-Servicehotline unter 0581 82 8000 oder per Mail an glasfaser@landkreis-uelzen.de erfragen.

< vorheriger Artikel nächster Artikel >